Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wer sich verheißungsvoll zurückzieht

Seelische Verkrüppelungen der urbanen Klientel: »Gesichter einer Großstadt« nach Edward Hopper am Ballett Chemnitz

  • Von Volkmar Draeger
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Bei der Münchner Choreografin Jessica Iwanson wurde aus der Begegnung mit Edward Hopper und den melancholischen Figuren seiner Bilderwelt ein bisweilen fulminanter Schlagabtausch der Geschlechter. Auch sie ging damals von »Nighthawks«, einem der Hauptwerke dieses US-amerikanischen Realisten, aus und nannte ihren prallen, knapp einstündigen Kommentar »Nightbirds«. Rund 20 Jahre später greift jetzt Reiner Feistel in Chemnitz die Themen Hoppers auf und hat für seine jüngste Produktion den Chinesen Yiming Xu als Co-Choreografen eingeladen. Der Titel »Gesichter der Großstadt« klammert zwei Teile, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten.

Eng an Hoppers malerische Visionen um einen in Einsamkeit erstickten amerikanischen Lebenstraum hält sich Feistel und erweckt fünf der Bildgeschichten zu tänzerischer Wirklichkeit. Ausstatter Hans Winkler schafft mit seinen fünf den Originalen nachempfundenen Räumen als klappbarer Bühnenlösung dafür den p...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.