Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Architekt will Geisterhotel erlösen

In Schwerin-Zippendorf sollen Eigentumswohnungen entstehen

Wie tot liegt das um 1910 erbaute Haus, das einst zu den besten Hotels in Mecklenburg-Vorpommerns Hauptstadt zählte, auf einer Anhöhe. Leere Fenster gähnen in Richtung des Schweriner Sees. Die ideale Kulisse für einen Gruselfilm, nicht nur außen, denn auch im Innern hat der Zahn der Zeit genagt. »Ghost Hotel«, Geisterhotel, wird das Gemäuer in der Umgegend genannt, Internet-Filmchen reihen es ein in die Rubrik »Lost Places« - verlorene Orte.

...

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.