Werbung

Konzertpianist soll Wohnung räumen

Nach Beschwerden von Nachbarn über zu lautes Klavierspiel hat der Konzertpianist Soheil Nasseri eine fristlose Kündigung seines Wohnungsvermieters erhalten. Der 37-Jährige soll seine Wohnung in Prenzlauer Berg räumen. Die »Bild«-Zeitung hatte als erste über den bemerkenswerten Fall berichtet. Im Sommer sei ein Paar in das Haus eingezogen, das sich wiederholt durch sein Klavierspiel gestört fühlte, sagte Nasseri am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Allerdings übe er nur selten in den eigenen vier Wänden, sondern meistens im Konzertsaal einer Kirche. Einen Umzug schloss Nasseri zunächst aus, er werde es auf einen Gerichtsprozess ankommen lassen, erklärte er. Die Hausverwaltung hat sich zu dem Fall bisher nicht geäußert.

Gemäß Emissionsschutzgesetz ist das Musizieren in der Nacht zwischen 22 und 6 Uhr sowie während der Mittagsruhe untersagt. Generell haben Mieter aber das Recht, in ihrer Wohnung ein Musikinstrument zu spielen. Laut Berliner Mieterverein haben dies verschiedene Gerichte immer wieder bestätigt und den Mietern eine durchschnittliche Übungszeit von ein bis zwei Stunden pro Tag zugestanden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln