Die Unterdrückung ist allgegenwärtig

Internationaler Druck funktioniert - das ist eine zentrale Lehre aus dem Prozess gegen Deniz Naki in Diyarbakir

  • Von Jan van Aken, Martina Renner und Cansu Özdemir
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Die Bundestagsabgeordneten der LINKEN Jan van Aken und Martina Renner sowie Cansu Özdemir, Fraktionsvorsitzende der LINKEN in der Hamburger Bürgerschaft mit kurdischen Wurzeln, besuchten in dieser Woche die kurdischen Regionen der Südosttürkei. In Diyarbakir informierten sie sich über die Situation angesichts der politischen Verfolgung Andersdenkender in der Türkei, sprachen sie mit Anwälten verhafteter Parlamentsabgeordneter und wohnten dem am Dienstag begonnenen Prozess gegen einen kurdischen Fußballer bei. Das ist ihr Bericht.

»Worte reichen nicht mehr, die deutsche Regierung muss endlich Taten folgen lassen!« Diese Worte gab uns Emin Aktar mit auf den Weg, einer der Anwälte des jüngst verhafteten Vorsitzenden der Demokratischen Partei der Völker (HDP), Selahattin Demirtas. Tatsächlich ist die massive Unterdrückung in der Türkei momentan in der Millionenstadt Diyarbakir auf Schritt und Tritt zu spüren. Die Verhaftung der gesamt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.