New Balance muss brennen

Der Modekonzern lobt die Wahl Trumps / Fans verbrennen ihre Sneaker aus Frust vor diesem Statement

  • Von Jan Brock
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Ein leises Klack, als ich das Feuerzeug zurück auf den Tisch lege. Meine neuen New Balance anzünden? Diese formvollendeten Sneaker mit dem sanften Leder in dunklem Grau und noch dunklerem violetten Mesheinsatz und der süßen Ecke über dem dicken Zeh? Dieser Turnschuh mit Geschichte in Flammen? Geht nicht!

Machen gerade aber einige. Aus Gründen. Leider aus guten. Der PR-Chef Matt LeBretton von New Balance begrüßte die Wahl Donald Trumps. Und machte sich damit Feinde.

Seit langem schon machte New Balance gegen das von noch-US-Präsident Barack Obama ausgehandelte transpazifische Freihandelsabkommen (TPP) mobil. »Bei der Obama-Regierung stießen wir auf taube Ohren und ehrlich gesagt glauben wir, dass die Dinge mit dem künftigen Präsidenten Trump in die richtige Richtung gehen«, erklärte der PR-Chef des Unternehmens dem »

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.