Vom Torpedokäfer ins Rathaus

Unterwegs mit dem neuen Pankower Linkspartei-Bezirksbürgermeister Sören Benn

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Im Vorzimmer des Bürgermeister-Büros im zweiten Stock des Pankower Rathauses hängt eine »Ostfriesenuhr«. Der Zeiger läuft rückwärts und die Ziffern sind linksumgewandt. Die Uhr ist ein Geschenk, das eine Bekannte der Sekretärin aus einem Urlaub an der Nordsee mitgebracht hat. Die Botschaft des Mitbringsels: Bei uns ticken die Uhren anders.

Und tatsächlich läuft auch im alt-ehrwürdigen Pankower Rathaus, das im Jahr 1903 eingeweiht wurde, seit kurzem einiges in neuer Art und Weise - und zwar ebenfalls linksumgewandt: Seit knapp zwei Wochen ist Sören Benn neuer Bezirksbürgermeister von Pankow. Der Linkspartei-Politiker folgt Matthias Köhne (SPD) nach, der nach zehn Jahren im Amt nicht noch einmal angetreten war. Hauchdünn hatte die LINKE (21,1 Prozent) vor Grünen (20,6) und SPD (20) die Wahlen zur Pankower Bezirksverordnetenversammlung gewonnen. Das war sensationell und hatte zuvor in der Landesspitze der Berliner Linkspartei kaum ei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 906 Wörter (5815 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.