Werbung

Russland wirft syrischen Aufständischen Einsatz von Chemiewaffen vor

Moskau. Russland hat syrischen Rebellen in Aleppo den Einsatz von Chemiewaffen vorgeworfen. Experten vom Verteidigungsministerium in Moskau hätten in einem bis vor Kurzem von Aufständischen kontrollierten Stadtteil Geschosse und Munition entdeckt, die vermutlich Chlor und weißen Phosphor enthielten, sagte Generalmajor Igor Konaschenkow am Freitag. Der Fund belege, dass die Rebellen Chemiewaffen gegen Zivilisten und Syriens Armee eingesetzt hätten. Konaschenkow kündigte eine Untersuchung der Substanzen gemeinsam mit der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) an. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen