Brasilien demütigt Argentinien

Nach dem 0:3 in der WM-Qualifikation gegen den großen Rivalen muss die »Albiceleste« am Dienstag gegen Kolumbien gewinnen

  • Von Heiner Gerhardts und Christoph Leuchtenberg, Belo Horizonte
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Lionel Messis Stimmung war so schwarz wie sein neuerdings komplett zutätowierter linker Unterschenkel. »Das einzig Gute ist, dass wir es noch selbst in der Hand haben. Aber so dürfen wir nicht weitermachen«, sagte Argentiniens Fußball-Superstar nach der 0:3 (0:2)-Demütigung in der WM-Qualifikation beim großen Rivalen Brasilien.

Das bislang Undenkbare wird spätestens mit dem fußballerischen Offenbarungseid des zweimaligen Weltmeisters beim »Superclasico« in Belo Horizonte zum realistischen Szenario: Zum erst zweiten Mal könnte Argentinen die Qualifikation zu einer WM-Endrunde verpassen - sportlich gescheitert war die »Albiceleste« nur 1970.

»Die Brasilianer haben uns hart getroffen, davon haben wir uns nicht erholt«, sagte Messi. Dabei hatten die Argentinier, bei denen der fünfmalige Weltfußballer nach drei Partien Verletzungs...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 401 Wörter (2714 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.