Noch Rettung für den Rumpelsheriff?

Das Finale der bulgarischen Präsidentenwahl könnte auch das politische Ende von Premier Borissow bedeuten

  • Von Thomas Roser, Belgrad
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Am Ende des lange eher matten Stimmenstreits flossen sogar Tränen. »Ich bin eine normale bulgarische Frau, eine normale bulgarische Mutter«, beteuerte mit tränenerstickter Stimme die konservative Parlamentschefin Zezka Zatschewa. Von Selbstrührung übermannt suchte sie beim TV-Duell mit ihrem von den oppositionellen Sozialisten nominierten Widersacher Rumen Radew mehrmals, ihre verweinten Augen mit einem Taschentusch zu trocknen.

Die etwas überraschenden »Tränen der Mutter« scheinen ihre drohende Niederlage bei Bulgariens Präsidentenkür jedoch kaum mehr abwenden zu können. Laut jüngsten Umfragen liegt General Radew vor der Stichwahl am Sonntag mit über zehn Prozentpunkten Vorsprung klar vor der von der regierenden GERB-Partei nominierten Zatschewa.

Heftige Vorwürfe überschatteten das Finale des Wahlkampfes. Die sich als klare Befürworterin von Bulgariens EU- und NATO-Mitgliedschaft positionierende Zatschewa warf dem parteilose...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 444 Wörter (3187 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.