Werbung

Böhmer wirbt für Austausch mit Türkei

Buchmesse Istanbul

Die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Maria Böhmer (CDU), hat angesichts aktueller Spannungen die Bedeutung der kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei hervorgehoben. Bei der Eröffnung der Internationalen Buchmesse am Samstag in der türkischen Metropole Istanbul sagte Böhmer: »Bücher und Literatur vermitteln zwischen den Kulturen und helfen, sich über Grenzen hinweg zu verständigen und zu verständigen. Auch in schwierigen Zeiten setzen wir auf Verständigung, auf den Dialog - mit der Regierung und dem Parlament und mit der Zivilgesellschaft.« Deutschland ist Gastland der Buchmesse.

Eine Buchmesse sei ein Ort des offenen Dialogs und des freien Wortes. Der Gastlandauftritt stehe daher unter dem Motto »Worte bewegen«. »Wir wollen Freiräume schaffen für die Kultur, um damit Austausch und Verständigung zu ermöglichen«, sagte Böhmer nach Angaben des Auswärtigen Amtes. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!