Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

CDU für Trassenbau außerhalb Thüringens

Erfurt. In der Diskussion über den künftigen Verlauf einer neuen Stromtrasse schlägt die CDU im Landtag eine Lösung außerhalb Thüringens vor. Die Trasse für den sogenannten »Südlink« könnte durch den westlichen Landesteil verlaufen. Der CDU-Energieexperte, Stefan Gruhner, plädierte am Sonntag in Erfurt dafür, die Leitung entlang der Autobahn 7 in Hessen zu bauen. »Auch für diese Leitung muss das Gebot der Bündelung mit anderer Infrastruktur gelten, um Eingriffe in Natur und Landschaft zu begrenzen.« Zwar stehe die CDU grundsätzlich zum Netzausbau als Voraussetzung für die Energiewende. Es könne jedoch nicht sein, »dass Thüringen der Lastesel des deutschen Netzausbaus wird«, gab Gruhner zu bedenken. Der Freistaat habe mit der Strombrücke in Richtung Bayern sowie einer derzeit vom Netzbetreiber »50Hertz« geplanten Trasse im Osten des Freistaats bereits seinen Beitrag geleistet. Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) hatte massive Bedenken gegen den Bau der »Südlink«-Trasse geäußert. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln