Werbung

Mieterbund fordert mehr Wohnraum für Senioren

Dessau-Roßlau. Der Deutsche Mieterbund fordert mehr altersgerechte Wohnungen. Davon gebe es in Deutschland nur 800 000, hieß es auf dem Landesverbandstag des Mieterbundes von Sachsen-Anhalt am Samstag. Das seien lediglich zwei Prozent des gesamten Wohnungsbestandes. Benötigt werde angesichts der demografischen Entwicklung aber ein Vielfaches an Wohnungen ohne Barrieren für ältere Menschen. Deren Zahl wird nach Verbandsangaben in den nächsten 20 Jahren bundesweit von rund 17,3 Millionen auf gut 23,3 Millionen anwachsen. Sachsen-Anhalt sei davon am stärksten betroffen. Im Vorfeld der Tagung hatte Landesvorsitzende Ellen Schultz auch mehr bezahlbare Wohnungen in Citylage gefordert. In Sachsen-Anhalt liege die Durchschnittsmiete bei 4,74 Euro pro Quadratmeter, in Innenstädten aber nicht selten doppelt so hoch. Der Deutsche Mieterbund hat in Sachsen-Anhalt 15 Mietervereine mit rund 23 000 Mitgliedern. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!