Werbung

Ministerrücktritt in Sachsen-Anhalt

Magdeburg. Der Wirtschaftsminister von Sachsen-Anhalt, Jörg Felgner (SPD), tritt zurück. Er habe Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) unterrichtet, dass er sein Ministeramt zur Verfügung stelle, teilte Felgner am Sonntagnachmittag in Magdeburg mit. Zuvor hatte ihn seine eigene Partei zum Rücktritt aufgefordert. Felgner soll als Staatssekretär unter dem früheren Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD Beraterverträge am Landtag vorbei abgesegnet haben. Zudem besteht der Verdacht, dass ein Geschäft eingefädelt wurde, um dem Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung in Halle einen Auftrag in Millionenhöhe zukommen zu lassen. Die »Mitteldeutsche Zeitung« zitierte Felgner mit den Worten: »Mit diesem Schritt möchte ich Schaden von meiner Partei und dem Amt abwenden.« Er habe sich jedoch in seinen Ämtern stets korrekt verhalten. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!