Werbung

Keine Kutschen in der Innenstadt

Die geplante rot-rot-grüne Koalition will die bei Touristen beliebte Pferdekutschen aus der Innenstadt verbannen. Das geht aus dem Tierschutz-Teil des Entwurfes für den Koalitionsvertrag hervor. Demnach wollen SPD, LINKE und Grüne auch den gewerblichen Handel mit exotischen Tieren auf Tierbörsen reduzieren. Zirkusse sollen nur dann auf öffentlichen Flächen gastieren dürfen, wenn sie ihre Tiere artgerecht halten. Rot-Rot-Grün will zudem Tierversuche »auf das absolut notwendige Maß reduzieren« und verstärkt alternative Ansätze fördern. »Gemeinsam mit den Universitäten will die Koalition Berlin zur Forschungshauptstadt für Ersatzmethoden machen«, heißt es in dem Papier. Um den Tierschutz zu verbessern, ist ein Verbandsklagerecht für anerkannte Tierschutzorganisationen geplant. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!