Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Auf den Spuren der Industriekultur

Im Deutschen Technikmuseum wurde eine neue Route zu alten Fabriken vorgestellt

  • Von Gaston Latz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Die Industriekultur macht das besondere Flair Berlins aus«, sagt Senatsbaudirektorin Regula Lüscher. »Die Leute kommen oft gezielt nach Berlin, um solche Orte zu besuchen.« Aber nicht nur die Vergangenheit macht Standorte wie das Haus des Rundfunks in der Masurenallee oder die Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg so interessant, sondern auch die Zukunft. Lüscher sagt: »Genau an den Orten der alten Industrie sucht sich jetzt die neue Innovationswirtschaft ihre Plätze.« Das Berliner Zentrum Industriekultur (bzi) soll deshalb den Dialog fördern und die Frage beantworten: Wie soll das Erbe erhalten bleiben, und Berlin gleichzeitig als attraktiver Standort bestehen?

Um diese Frage ging es Ende vergangener Woche im Deutschen Technikmuseum bei der Präsentation von Berliner Orten, die neuerdings Teil der Europäischen Route der Industriekultur sind. Vom BMW Group Werk Berlin in Spandau über die weit über den Prenzlauer Berg hinaus bekannte Kultur...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.