Radew kommt, Borissow geht

Kandidat der Sozialisten Staatschef in Bulgarien

  • Von Thomas Roser, Belgrad
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nicht der Wahlsieger und künftige Landesvater Rumen Radew, sondern der zum zweiten Mal vorzeitig gestrauchelte Regierungschef Bojko Borissow stand nach der Stichwahl bei Bulgariens Präsidentenkür im Mittelpunkt des Medieninteresses. Mit versteinerter Miene kündigte der Chef der konservativen Gerb-Partei nach dem Debakel seiner Hoffnungsträgerin Zezka Zatschewa noch in der Wahlnacht den Rücktritt der Minderheitsregierung an: »Wir sind jetzt in der Opposition. Das ist der Wille des Volkes.«

Gerb könne auch einen Esel aufstellen, »wir gewinnen immer«, hatte der frühere Leibwächter nach zehn Wahlsiegen seiner Partei in Folge vor dem Votum noch selbstbewusst getönt. Doch der hemdsärmelige Borissow unterschätzte nicht nur die Unzufriedenheit über die Lage beim ärmsten EU-Mitglied. Er hat sich auch mit der viel zu späten Nominierung der farblosen Parlamentschefin Zatschewa völlig verzockte. So bescherte ihm ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 446 Wörter (2948 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.