Keine böse Überraschung zu erwarten

Neuer Betriebskostenspiegel für Deutschland

Demnach sind die »warmen« Mietnebenkosten erstmals seit langer Zeit gesunken. Die kalten Mietnebenkosten sind währenddessen fast konstant geblieben. Durchschnittlich 2,17 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche müssen bundesdeutsche Mieter insgesamt für kalte und warme Betriebskosten hinlegen. Das sind 2 Cent weniger als noch vor einem Jahr.

Die Daten basieren auf Tausenden von Betriebskostenabrechnungen und beziehen sich auf das Abrechnungsjahr 2014. Fallen alle Betriebskostenarten an - nicht immer gibt es einen Fahrstuhl oder einen Hauswart -, kann die »zweite Miete« aber auch bis zu 3,18 Euro betragen.

Der leichte Rückgang ist vor allem auf einen milden Winter und günstige Preise für Heizöl zurückzuführen, heißt es beim Deutschen Mieterbund (DMB). So sanken die Preise für Heizöl im Vergl...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 361 Wörter (2604 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.