Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nur wenige Menschen mit Behinderungen finden Job

+++ Zahlen & Fakten +++ Tipps & Trends +++

Wenn Schwerbehinderte arbeitslos werden, finden sie danach nur schwer wieder einen Job. Dennoch verschwinden viele von ihnen aus der Arbeitslosenstatistik. Im Jahr 2015 fanden nur 16,1 Prozent der Schwerbehinderten, die aus der Arbeitslosenstatistik gestrichen wurden, einen regulären Job. In den ersten neun Monaten dieses Jahres waren es 16,4 Prozent. Überwiegend wechselten die Betroffenen in den Status der Arbeitsunfähigkeit oder in Arbeitsfördermaßnahmen, wurden als nichterwerbstätig registriert oder nahmen vorruhestandsähnliche Regelungen in Anspruch.

Eigentlich müssen Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitnehmern fünf Prozent ihrer Arbeitsplätze mit Schwerbehinderten besetzen. Im Jahr 2014 lag die Quote nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit bundesweit nur bei 4,7 Prozent. Private Arbeitgeber erreichten im Durchschnitt nur einen Anteil an Schwerbehinderten von 4,1 Prozent.

Einzelhandel hält den Mindestlohn ein

Der Einzelhandel hält s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.