Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hilfestellungen für eine wirksame Patientenverfügung

Patientenverfügung

Rund 30 Prozent aller Deutschen haben eine Patientenverfügung. Nach Ansicht von Medizinern und Rechtsexperten sind zwei von drei Patientenverfügungen im Ernstfall nicht zur Durchsetzung des Patientenwillens geeignet.

Im nd-ratgeber vom 16. September 2016 hat die Rechtsanwältin Anke Plener, Fachanwältin für Medizin- und Sozialrecht, umfassend über die Rechtslage informiert und Tipps für die Erstellung einer Patientenverfügung gegeben. Nachfolgend informieren wir über weitere Hilfestellungen bei der Erstellung einer Patientenverfügung.

Angebot der Bundeszentralstelle Patientenverfügung

Die Bundeszentralstelle Patientenverfügung im Humanistischen Verband bietet zwei Varianten einer Patientenverfügung an. Sowohl die Standardvariante wie auch das Optimal Modell bieten präzise und umfassende Aussagen, die beschreiben, was ein Patient in einer bestimmten Lebens- und Behandlungssituation will und was nicht.

Auch die Frage, we...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.