Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wohnung von AfD-Stadtratskandidaten durchsucht

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung gegen Wolfgang Hebold

  • Von Ellen Wesemüller
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Berlin. Die Berliner Staatsanwaltschaft hat die Wohnung des AfD-Stadtratkandidaten für Lichtenberg, Wolfgang Hebold, durchsucht. Das sagte Justizsprecher Martin Steltner dem »nd« auf Nachfrage. Zu dem genauen Zeitpunkt der Hausdurchsuchung wollte Steltner keine Angaben machen. »Es sind Beweismittel sichergestellt worden, die nun ausgewertet werden. Die Ermittlungen wegen Volksverhetzung dauern an.« Weitere Details wollte er zunächst nicht nennen.

Hebold wurde bislang nicht von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) i...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.