Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Deutsche Unternehmen finanzieren Bahnprojekt

Moskau. Ein deutsches Konsortium will den Bau einer Hochgeschwindigkeitsbahn zwischen Moskau und Kasan an der Wolga mit 2,7 Milliarden Euro finanzieren. Das sagte der Vizechef der russischen Staatsbahn RZD, Alexander Mischarin, der Agentur Tass zufolge. Die Unternehmen - darunter Deutsche Bahn, Deutsche Bank und Siemens - hätten zudem 800 Millionen Euro Direktinvestition versprochen. Demnach liefen Gespräche zwischen dem Konsortium und dem Kreditversicherer Euler Hermes sowie mit Banken. Ende September hatte Russlands Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew bei Gesprächen mit Sigmar Gabriel (SPD) Hoffnung auf deutsche Beteiligung an Großprojekten gemacht. Welche Folgen die Festnahme Uljukajews wegen angeblicher Korruption und Erpressung auf das Vorhaben hat, war unklar. Auch China will sich am Bau der rund 700 Kilometer langen Strecke beteiligen. Die Kosten werden auf über 15 Milliarden Euro geschätzt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln