Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bankenaufsicht will Klarheit über Standort

Frankfurt am Main. Die europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA fordert nach dem Brexit-Votum Klarheit über ihren künftigen Standort. »Es wäre ganz schlecht, wenn diese Frage erst sehr spät im Verhandlungsprozess geklärt würde und dann ganz schnell umgesetzt werden müsste«, sagte Behördenchef Andrea Enria. Derzeit hat die EBA ihren Sitz in London. Bei einem EU-Austritt Großbritanniens müsste die Behörde mit knapp 160 Mitarbeitern umziehen. Welchen Standort er favorisiere, ließ Enria offen. Unter anderem ist Frankfurt im Spiel. Von dort aus überwacht die Europäische Zentralbank (EZB) seit zwei Jahren die Banken der Eurozone. Die EBA ist für die Kreditinstitute der EU zuständig. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln