Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Schulbehörde entlastet SPD-Politiker Wehner

Trier. Nach der falschen Angabe eines Diplomtitels hat die rheinland-pfälzische Schulbehörde ADD die frühere freie Mitarbeit des SPD-Abgeordneten Thorsten Wehner geprüft. »Für das, was Herr Wehner in den Schulen gemacht hat, war er entsprechend qualifiziert«, sagte ADD-Sprecherin Eveline Dziendziol am Dienstag. Wehner war nach eigenen Angaben von 2004 bis Juli 2006 freiberuflicher Dozent für Mathematik an einer Gesamtschule in Hamm sowie einem Gymnasium, einer Real- und einer Hauptschule in Wissen. Der 49-Jährige ist wegen des Eintrags eines falschen Diplomtitels unter Druck geraten. CDU-Generalsekretär Patrick Schnieder hält Wehner nicht mehr für haltbar. »Es ist höchste Zeit, dass die SPD in Rheinland-Pfalz Herrn Wehner aus dem Verkehr zieht«, teilte Schnieder mit. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln