Werbung

Thüringen: Verfahren gegen Bauernpräsidenten

Schleiz. Gegen den Betrieb von Thüringens Bauernpräsident Helmut Gumpert ist ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden. Es bestehe der Verdacht, dass gegen die Tierschutzschlachtverordnung verstoßen wurde, teilte das Landratsamt Saale-Orla-Kreis am Dienstag mit. Es reagierte damit auf ein heimlich aufgenommenes Video von Tierschützern, auf dem eine Mitarbeiterin ein Ferkel auf den Boden schlägt und noch zappelnd sterben lässt. Die Aufnahmen seien allerdings eineinhalb Jahre alt, sagte eine Sprecherin des Landratsamtes. Die Art der Tötung sei nicht rechtskonform gewesen. Der Verdacht einer Straftat liege aber nicht vor. In Verfahren müsse überprüft werden, inwieweit das originale Filmmaterial aus dem Schweinestall als Beweismaterial herangezogen werden kann. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln