Sängerin Ebstein wählt den Bundespräsidenten

SPD und Grüne nominierten ihre Vertreter für die Bundesversammlung im Februar

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Als von der brandenburgischen SPD benannte Wahlfrau wird die Sängerin Katja Ebstein (»Wunder gibt es immer wieder«) im Februar den neuen Bundespräsidenten mitwählen. Die bei München lebende Künstlerin habe ein enges Verhältnis zur Region Brandenburg-Berlin und »mit der nach ihr benannten Stiftung« Kindern geholfen, »denen es nicht so gut geht«, begründete SPD-Fraktionschef Mike Bischoff am Dienstag die Entscheidung für Ebstein.

Eine zweite Wahlfrau der märkischen SPD in der Bundesversammlung heißt Marta Szuster und ist zugleich deutsche und polnische Staatsbürgerin. Als eine der wenigen Menschen mit einer solchen doppelten Staatsbürgerschaft wurde Szuster in die Gemeindevertretung Mescherin...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 345 Wörter (2304 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.