Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Klage gegen Kündigung von Sparverträgen vorerst gescheitert

Dessau-Roßlau. Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt (VZSA) ist im Prozess gegen die Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld gescheitert. Wie das Landgericht Dessau-Roßlau am Dienstag mitteilte, unterlag die Organisation in erster Instanz. Die Kreissparkasse darf demnach weiterhin davon ausgehen, dass in den umstrittenen Sparverträgen keine Mindestlaufzeit festgeschrieben ist und diese daher grundsätzlich gekündigt werden können (Az. 4 O 106/16). In den Verträgen hatten Sparprämien gestanden, die nach Intervallen von 15 und 25 Jahren gestaffelt waren. Daraus hatte die Verbraucherzentrale eine Mindestlaufzeit von 15 beziehungsweise 25 Jahren abgeleitet. Die Staffelungen entsprächen jedoch keiner Mindestlaufzeit, urteilten die Richter. Eine inhaltliche Aussage über die einzelnen Fälle traf das Gericht ausdrücklich nicht. Die Klagen mehreren einzelner Kunden sind daher weiterhin anhängig. Die Verbraucherzentrale kann in Berufung gehen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln