Trump und Putin für aktive Normalisierung

Die Weltmachtpolitiker telefonierten erstmals miteinander

  • Von Irina Wolkowa, Moskau
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Eher selten stellen leistungsschwache Schüler sich selbst die Note »mangelhaft« aus. Am Montagabend war es so. Bei ihrem ersten Telefonat nach der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der USA mit Kremlchef Wladimir Putin hätten beide Politiker den Zustand der russisch-amerikanischen Beziehungen als »äußerst unbefriedigend« bewertet und sich für »aktive Normalisierung« und konstruktive Zusammenarbeit ausgesprochen, heißt es in einer Mitteilung des Kreml-Pressedienstes.

Auch Aspekte einer Regelung für Syrien seien dabei zur Sprache gekommen. Putin und Trump seien übereingekommen, sich künftig auf gemeinsame Bemühungen im Kampf gegen den internationalen Terrorismus zu konzentrieren. Sie wollten weiter telefonisch in Kontakt bleiben und hätten sich über ein persönliches Treffen »in naher Zukunft« verständigt. Ob eine solche Begegnung noch vor Trumps Amtseinführung am 20. Januar stattfindet, ist derzeit offen.

Als möglicher Ort der Begegnung ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 503 Wörter (3424 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.