Wahlfach für Versorgung von Flüchtlingen

Düsseldorf. Medizinstudenten können in Düsseldorf künftig das Wahlfach »Medizinische Versorgung von Flüchtlingen« belegen. Das Fach sei ab dem dritten Semester wählbar, erklärte Thomas Muth vom Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Universität am Mittwoch. Hervorgegangen ist das Wahlfach aus dem Projekt »Medizinische Versorgung von Flüchtlingen« von Medizinstudenten und der Diakonie. Bei dem seit einem Jahr laufenden Projekt begleiten Medizinstudenten Flüchtlinge zusammen mit freiwilligen Dolmetschern bei Arztbesuchen und erklären ihnen medizinische Zusammenhänge und die Behandlung. Die Studenten unterstützen die Flüchtlinge auch bei der Klärung bürokratischer Fragen, etwa wer Kosten für Arztbesuch, Medikamente und Therapien übernimmt. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung