Werbung

Ex-LKA-Mann in Sachen Korruption vor Gericht

Schwerin. Nach einem Korruptionsskandal am Landeskriminalamt (LKA) Mecklenburg-Vorpommern stehen in Schwerin ein ehemaliger Beamter des LKA, seine Ehefrau und eine selbstständige Firmenberaterin aus Berlin vor Gericht. Laut Anklage soll der 60-jährige Kriminalhauptkommissar von der Unternehmensberaterin von 2008 bis 2016 fast 300 000 Euro erhalten haben. Er lieferte der - wie es in der Anklage heißt - als Nachrichtenhändlerin tätigen Frau Informationen zu Personen in der Wirtschaft, die er unter anderem in polizeilichen Auskunftssystemen recherchierte. Außerdem habe er interne Informationen weitergegeben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!