Werbung

Immobilienkonzerne leiden unter Brexit

London. Die Unsicherheit nach dem Brexit-Votum zieht die größten britischen Immobilienkonzerne in die roten Zahlen. British Land als Nummer zwei der Branche gab am Mittwoch für das Ende September abgelaufene Halbjahr des Geschäftsjahrs einen Verlust vor Steuern von 205 Millionen Pfund (238 Millionen Euro) bekannt. Ein Jahr vorher war noch ein Gewinn von 823 Millionen Pfund verbucht worden. Zuvor hatte der größte britische Immobilienkonzern Land Securities ein Minus vermelden müssen. Dort lief im ersten Halbjahr ein Verlust vor Steuern von 95 Millionen Pfund auf - nach einem Gewinn von 707,9 Millionen Pfund 2015. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln