Werbung

Immobilienkonzerne leiden unter Brexit

London. Die Unsicherheit nach dem Brexit-Votum zieht die größten britischen Immobilienkonzerne in die roten Zahlen. British Land als Nummer zwei der Branche gab am Mittwoch für das Ende September abgelaufene Halbjahr des Geschäftsjahrs einen Verlust vor Steuern von 205 Millionen Pfund (238 Millionen Euro) bekannt. Ein Jahr vorher war noch ein Gewinn von 823 Millionen Pfund verbucht worden. Zuvor hatte der größte britische Immobilienkonzern Land Securities ein Minus vermelden müssen. Dort lief im ersten Halbjahr ein Verlust vor Steuern von 95 Millionen Pfund auf - nach einem Gewinn von 707,9 Millionen Pfund 2015. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung