Werbung

Vogelgrippe: Bauernbund kritisiert Stallpflicht

Lennewitz. Der brandenburgische Bauernbund hat die Stallpflicht für Geflügel kritisiert, die in weiten Teilen Brandenburgs aufgrund von Vogelgrippefällen in Deutschland verhängt wurde. »Aus fachlicher Sicht ist diese Maßnahme sinnlos - wenn die Vogelgrippe ausbrechen sollte, kann diese eben so gut mit den herkömmlichen veterinärtechnischen Mitteln bekämpft werden«, sagte Geschäftsführer Reinhard Jung am Mittwoch in Lennewitz (Prignitz). Für ihn sei es nichts Ungewöhnliches, dass beim diesjährigen direkten Übergang vom Hochsommer zum Frühwinter mehr Wildvögel als sonst an verschiedenen Erregern verenden. Wenn die Vogelgrippe die Nutztierhaltung erreicht, müssten betroffene Bestände getötet und Sperrzonen eingerichtet werden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln