Werbung

Zuwanderer bevorzugen die SPD

Berlin. Wenn in Deutschland nur Menschen mit ausländischen Wurzeln wählen dürften, müsste sich die SPD keine Sorgen mehr machen. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR), die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Dabei nannten rund 40 Prozent der befragten Zuwanderer die SPD als »Partei ihrer Wahl«. Die Union erhielt dagegen nur 27,6 Prozent Zustimmung. Obwohl die Grünen und die LINKE in Sachen Zuwanderung deutlich liberaler sind als die Parteien der Großen Koalition, sind sie für viele Menschen mit Migrationsgeschichte nicht erste Wahl. Laut Umfrage bevorzugen rund 13 Prozent der Migranten die Grünen. Gut 11 Prozent der Zuwanderer sehen ihre politische Heimat bei der Linkspartei. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln