Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Jurek der Schriftsteller

Antifaschisten benennen Schütte-Lanz-Straße in Königs Wusterhausen symbolisch um

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Eine Jurek-Becker-Straße gibt es schon, in Berlin-Kaulsdorf, seit nunmehr fast neun Jahren. Auch in Rostock ist eine Straße nach dem 1997 verstorbenen Schriftsteller benannt. Es könnte in Zukunft theoretisch noch eine Straße in Königs Wusterhausen seinen Namen tragen. Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes VVN-BdA hat ganz praktisch vor, am Sonnabend um 13 Uhr die Schütte-Lanz-Straße in Königs Wusterhausen, an der Ecke Karl-Liebknecht-Straße, zumindest erst einmal symbolisch umzubenennen.

Die Absicht dahinter: Die VVN-BdA möchte erneut auf etwas aufmerksam machen, was in der Stadt schon vor Jahren für einige Aufregung sorgte. Denn nach Überzeugung von Frank Rauhut vom örtlichen Bündnis gegen Rechts war der Luftfahrtpionier Johann Heinrich Schütte (1873-1940) ein »Nationalist vom Scheitel bis zur Sohle«. Der Ingenieur Schütte hatte 1909 gemeinsam mit dem Landmaschinenfabrikanten Karl Lanz in Brühl bei Mannheim eine Luftschi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.