Kanada will gute Beziehungen zu Kuba

Havanna. Auch nach dem Wahlsieg von Donald Trump in den USA will Kanada an seinen guten Beziehungen zu Kuba festhalten. »Die Wahlen in den USA werden nichts an der starken Beziehung, einer Beziehung zwischen Freunden und Partnern, zwischen Kanada und Kuba ändern«, sagte der kanadische Premierminister Justin Trudeau am Mittwoch in Havanna.Das US-Handelsembargo gegen Kuba lehne er zwar ab, sagte Trudeau. »Es ist aber nicht unsere Aufgabe, unseren Partnern zu sagen, was sie zu tun haben.« Kanada ist der viertgrößte Handelspartner Kubas. Aus keinem anderen Land kommen mehr Touristen auf die Karibikinsel - im Vorjahr 1,3 Millionen. AFP/nd

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

jetzt abonnieren!

Wie? Noch kein Abo?

Na, dann aber hopp!

Einfach mal ausprobieren: 14 Tage digital, auf Papier, als App oder was weiß ich!

Jetzt kostenlos testen