Gleiche Brüder, gleiche Kappen

Vor 50 Jahren nahm die NPD einen Aufschwung wie heute die AfD

  • Von Ulrich Sander
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Vor einem halben Jahrhundert gelang der NPD ein ähnlich frappierender Aufstieg wie heute der AfD. Mit den Landtagswahlen am 6. November 1966 in Hessen und am 20. November in Bayern begann für die neofaschistische, militante Partei, gerade mal zwei Jahre zuvor gegründet, eine für Demokraten erschreckende Erfolgsserie. Sie stand kurz vorm Einzug in den Bundestag. Die Verhinderung dessen war ein historischer Sieg der Demokratie. Die bundesdeutsche Geschichte wäre anders verlaufen, hätten es die antifaschistischen Kräfte damals nicht geschafft, die NPD dank couragierter Aktionen schließlich für lange Zeit in die Bedeutungslosigkeit zurückzudrängen.

Franz Josef Strauß von der CSU und Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger von der CDU und mit ihnen große Teile der Union, die bis 1969 mit der SPD die erste Große Koalition bildete, wollten endlich wieder allein regieren, waren dazu aber nicht in der Lage. Sie schmiedeten daher Pläne mit der N...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 899 Wörter (6135 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.