Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Stilfragen vorm Gipfeltreffen

Gastspiel in Dortmund: Zuvor diskutieren die Bayernspieler ziemlich offen Ancelottis Taktik

  • Von Maik Rosner, München
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Zuletzt drehten sich die Debatten vor allem um die Länderspieltermine und die Belastungen der Profis, und beim FC Bayern richteten sie sorgenvolle Blicke auf ihre Belegschaft, die rund um den Globus eher nicht für Beruhigung sorgen konnten. Das galt vor allem für Arturo Vidal, der sich in der WM-Qualifikation beim 0:0 gegen Kolumbien eine Adduktorenblessur eingehandelt hatte, aber dennoch in der Nacht auf Mittwoch in Chiles Startelf beim 3:1 gegen Uruguay auflief. Erneut musste der Mittelfeldspieler mit Beschwerden vorzeitig ausgewechselt werden. Die zuvor geäußerten Sorgen und Appelle des Münchner Vorstandschefs Karl-Heinz Rummenigge an den chilenischen Verband, verantwortungsvoll und sensibel zu handeln, waren ungehört verklungen.

Vor dem Spitzenspiel der Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern an diesem Samstag halten sich die Personalsorgen in München abgesehen von Vidal aber in Grenzen. Bis auf Kingsley Coman,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.