Gaston Latz 21.11.2016 / Brandenburg

Miete verweigern, Kündigung ins Klo

Trotz schlechten Wetters protestieren an die 600 Menschen gegen den Ausverkauf des Schillerkiezes

Das Wetter scheint nicht auf der Seite der Gentrifizierungsgegner zu sein. Kurz vor dem geplanten Beginn der Demonstration am Sonnabend um 16.30 Uhr fängt es an zu regnen, und bis zum Ende hört es auch nicht mehr auf. Trotzdem lässt sich offenkundig niemand die Protestlaune verderben: Nach Angaben der Polizei sind es bis zu 600 Menschen, die sich am Herrfurthplatz in Neukölln versammeln, doppelt so viele wie vom Veranstalter erwartet.

Anlass für ihren Protest ist der Ablauf der Räumungsfrist für den Kiezladen »Friedel54« im März 2017. Seitdem den Betreibern zum 30. April 2016 gekündigt wurde, ist der beliebte Nachbarschaftstreff faktisch besetzt. Ein Zustand, dem die neue Besitzerin des Hauses, die Luxemburger Briefkastenfirma Pinehill, mittels eines jüngst erteilten Räumungstitels ein Ende bereiten will. »Ich sehe das ganz pragmatisch«, sagt einer der Veranstalter der Demonstration, der sich...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: