Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Dortmund befreit sich

Der BVB schlägt die Bayern, die damit nach 14 Monaten auch die Tabellenführung verloren

  • Von Maik Rosner, Dortmund
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Mario Götze zog es vor, sich nicht zu äußern, was schon deshalb clever war, weil er sich so nicht selbst loben musste. Etwas anderes wäre dem Weltmeister nach nur selten vergnüglichen Jahren beim FC Bayern seit seinem Finaltor bei der WM 2014 am Samstagabend ja kaum übrig geblieben. Nicht nur wegen seiner pfiffigen Vorlage durch die Beine des ehemaligen Dortmunders Mats Hummels auf Pierre-Emerick Aubameyang, der in der elften Minute zum 1:0-Sieg eingrätschte. Auch wegen seiner unverkennbaren Spielfreude insgesamt und seines Eifers in der Defensive, in die sich Götze in der zweiten Halbzeit nach einigen Umbauten seines Dortmunder Trainers Thomas Tuchel als einer von zwei Sechsern einfügte.

Gelobt worden ist Götze natürlich trotzdem, allen voran von Tuchel. Eine »tolle Leistung« attestierte der Fußballlehrer dem Mittelfeldspieler, der »unglaublich fleißig« agiert habe, zunächst offensiv, dann vornehmlich defensiv. Maßgeblich beigetr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.