Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Der Mann mit dem Geigenbogen

Der langsam aufs Rentenalter zusteuernde US-amerikanische Avantgarde-Gitarrist, Songwriter, bildende Künstler und Lyriker Lee Ranaldo war noch vor gar nicht allzu langer Zeit, nämlich Anfang dieses Jahres, in Berlin zu sehen, wo er, sitzend und nur mit Akustikgitarren hantierend, einen stillen, besinnlichen Auftritt absolvierte. Morgen wird Ranaldo, der ehemalige Gitarrist der in den 80er Jahren stilprägenden New Yorker Band Sonic Youth, nun mit seiner neuen Band El Rayo auftreten. Die Tatsache, dass diese aus zwei spanischen Multiinstrumentalisten besteht, sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass der morgige Konzertabend voraussichtlich ganz im Zeichen der Gitarre stehen wird. Ranaldo hat sich, vor allem in den letzten Jahren, regelrecht vernarrt in den Sound der Akustikgitarre gezeigt. Es ist aber - der Künstler erwies sich in der Vergangenheit stets als aufgeschlossen, wenn es darum ging, der Gitarre auf unkonventionelle Art Töne zu entlocken - nicht auszuschließen, dass Gitarren auch als Trommelinstrumente verwendet oder ausgiebig mit Geigenbögen bearbeitet werden. tbl

Foto: Jake Giles Netter

Konzert: Lee Ranaldo & El Rayo, Support: Trouble Mint, 22.11., Kantine am Berghain (aus dem Bi Nuu dorthin verlegt), Friedrichshain, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln