Werbung

Türkei: Zwei weitere Bürgermeister verhaftet

Istanbul. Zwei weitere Bürgermeister im mehrheitlich kurdischen Südosten der Türkei sind unter dem Verdacht festgenommen worden, Verbindungen zur verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) zu unterhalten. Der Ko-Bürgermeister von Mardin, Ahmet Türk, und der Ko-Bürgermeister der Stadt Artuklu, Emin Irmak, wurden am Montag im Rahmen von Ermittlungen gegen den »Terrorismus« in Gewahrsam genommen, wie die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Irmak und Türk gehören beide der prokurdischen Demokratischen Partei der Regionen (DBP) an, die eng mit der Demokratischen Partei der Völker (HDP) verbunden ist. In den vergangenen Wochen hatte die Regierung bereits Dutzende gewählte prokurdische Bürgermeister suspendiert oder festgenommen und durch Verwalter ersetzt. Möglich wurde dies durch den Ausnahmezustand, der in der Folge des gescheiterten Militärputsches vom 15. Juli verhängt worden war. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!