Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Türkei will russische Raketen

Offizielle Kaufanfrage aus Ankara findet in Moskau angeblich »positive Reaktion«

  • Von Irina Wolkowa, Moskau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Für wahre Freunde ist das Beste bekanntlich gerade gut genug. Aber Recep Tayyip Erdoğan, der starke Mann am Bosporus, begehrt von seinem »teuren Freund Wladimir« nicht nur das Beste, sondern das Allerheiligste: Raketenabwehr-Systeme des Typs S-400 (Triumph). Es ist das absolute Highlight russischer Waffenschmieden und nach Darstellung Moskaus als Luftabwehr unüberwindlich.

Eine offizielle Anfrage aus Ankara liegt bereits vor, wie Verteidigungsminister Fikri Işık dem regierungsnahen russischen TV-Kanal NTW bestätigte. Details sollen auf der Tagung der neuen Regierungskommission für militärtechnische Zusammenarbeit im Dezember erörtert werden. Zu Jahresende fallen die letzten Sanktionen, die Moskau nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets im türkisch-syrischen Grenzgebiet im November 2015 verhängt hatte. Derzeit, so der türkische Verteidigungsminister, sei Moskaus Reaktion auf die Kaufanfrage »positiv«.

Derzeit. Wann und ob...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.