Türkei will russische Raketen

Offizielle Kaufanfrage aus Ankara findet in Moskau angeblich »positive Reaktion«

  • Von Irina Wolkowa, Moskau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Für wahre Freunde ist das Beste bekanntlich gerade gut genug. Aber Recep Tayyip Erdoğan, der starke Mann am Bosporus, begehrt von seinem »teuren Freund Wladimir« nicht nur das Beste, sondern das Allerheiligste: Raketenabwehr-Systeme des Typs S-400 (Triumph). Es ist das absolute Highlight russischer Waffenschmieden und nach Darstellung Moskaus als Luftabwehr unüberwindlich.

Eine offizielle Anfrage aus Ankara liegt bereits vor, wie Verteidigungsminister Fikri Işık dem regierungsnahen russischen TV-Kanal NTW bestätigte. Details sollen auf der Tagung der neuen Regierungskommission für militärtechnische Zusammenarbeit im Dezember erörtert werden. Zu Jahresende fallen die letzten Sanktionen, die Moskau nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets im türkisch-syrischen Grenzgebiet im November 2015 verhängt hatte. Derzeit, so der türkische Verteidigungsminister, sei Moskaus Reaktion auf die Kaufanfrage »positiv«.

Derzeit. Wann und ob...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 444 Wörter (3177 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.