Trumps Vertrauter und seine islamfeindlichen Anti-Terror-Pläne

Kris Kobach will Ernst machen / Trump: USA werden aus pazifischem Freihandelsabkommen aussteigen / Schritt soll am ersten Tag der Amtszeit vollzogen werden

Berlin. Im Schweinsgalopp stellt der gewählte US-Präsident Donald Trump derzeit seine künftige Regierung zusammen, bestehend aus Sexisten, Rassisten, Islamfeinden und Homo-Hassern. Dafür trifft er sich seit Tagen mit Politikern und ehemaligen Weggefährten. Einer davon ist der Republikaner und Secretary of State des Bundestaates Kansas, Kris Kobach, der derzeit als neuer Heimatschutzminister hoch gehandelt wird.

Nun will Trump offenbar den Brexit-Wortführer und Chef der rechtspopulistischen Ukip-Partei, Nigel Farage, als britischen Botschafter in Washington ins Spiel gebracht. »Er würde einen tollen Job machen!«, meinte Trump via Twitter. Die britische Premierministerin Theresa May reagierte ebenso prompt wie verschnupft: »Es gibt keine freie Stelle«, zudem habe man bereits einen exzellenten Botschafter in den USA, verlautete kurz und knapp aus Downing Street 10.

Trump und Farage verbindet eine politische Männerfreundschaft: F...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 880 Wörter (6005 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.