Dialektik der Digitalisierung

Kongress: Wie muss Kapitalismuskritik auf den technischen Fortschritt reagieren?

  • Von Ralf Hutter
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Der Kapitalismus wird immer digitaler, also muss sich auch die Kapitalismuskritik erneuern. So lässt sich die Motivation für den Kongress »Reproduce(Future)« zusammenfassen, den das bundesweite kommunistische Bündnis »Ums Ganze« am Freitag und Samstag an der Universität Hamburg veranstaltet.

25 Vortragende aus dem In- und Ausland - sechs von ihnen vertreten politische Gruppen - werden auf zwölf Podien klassische Fragen diskutieren: Ist der technische Fortschritt wichtig für eine nachkapitalistische Gesellschaft, hilft er gar bei der Überwindung des Kapitalismus, oder anders gefragt: Wie »neutral« ist welche Technologie? Wie verändert der technologische Wandel die Arbeit und ihre Regulierung? Nimmt das Tempo des Ausschlusses von überflüssigen Menschen aus der Produktionssphäre zu? Welche Schwachstellen des Kapitalismus ergeben sich aus dem neuen Produktionsregime? Und wie ist gesellschaftliche Planung der Produktion möglich?

D...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.