Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Studenten, Juristen, Lehrer, Politiker ...

Norwegischer Pädophilenring schreckte auch vor Missbrauch der eigenen Kinder nicht zurück

  • Von Bengt Arvidsson, Stockholm
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Norwegens Polizei hat den größten bekannten Pädophilenring in der Landesgeschichte gesprengt. 51 Männer werden verdächtigt. 20 der 51 Verdächtigten wurden in den vergangenen Tagen im westnorwegischen Polizeidistrikt mit Hauptsitz in Bergen verhaftet. Gegen 31 weitere Verdächtige in anderen Landesteilen wird ermittelt. Auch im Ausland soll es Mitglieder geben. Seit Januar haben 25 Polizisten unter dem Operationsnamen »Dark Room« Daten zusammengetragen.

Insgesamt wurden dabei 150 Terabytes an Daten mit sexuellen Übergriffen auf norwegische und ausländische Kinder in Form von Fotos und Videos sichergestellt. Das sind etwa 35 000 DVDs. Die Polizei ging mit ungewöhnlich vielen Details an die geschockte norwegische Öffentlichkeit. »Das Material zeigt unter anderem die Penetration von Kleinkindern, Kinder werden gefesselt, Kinder, die Sex mit Tieren haben, und die Sex mit anderen Kindern haben«, sagte Ermittlerin Hilde Reikras schonungsl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.