Zucchini und Erdmann

Lux-Filmpreis

Die deutsch-österreichisch-rumänische Koproduktion »Toni Erdmann« der Regisseurin Maren Ade hat den 10. LUX-Filmpreis des Europäischen Parlaments gewonnen, wie Parlamentspräsident Martin Schulz am Mittwoch verkündete. Die anderen beiden Filme in der Endauswahl waren: »A peine j’ouvre les yeux / Kaum öffne ich die Augen« von Leyla Bouzid und »Ma vie de courgette / Mein Leben als Zucchini« von Claude Barras. Der Gewinner wird jedes Jahr durch Abstimmung der Abgeordneten bestimmt. Die drei Wettbewerbsfilme werden in allen 24 Amtssprachen der EU mit Untertiteln versehen. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung