Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Irgendwann in der Spree baden

Nicolas Šustr 
über den 
mühsamen Weg
 zum Badespaß

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Baden in der Spree. Was vor einem Jahrhundert auch mitten in der Hauptstadt üblich war, gilt inzwischen wieder als verheißungsvolle Zukunftsvision. Und natürlich hat sich die designierte rot-rot-grüne Koalition das Thema auf die Fahnen geschrieben. Die Partner »unterstützen die Realisierung entsprechender Projekte wie das Flussbad Berlin und eine Badestelle an der Insel der Jugend«, heißt es in dem dicken Vertrag, der die Basis für das Regierungshandelnd des künftigen Senats bilden soll.

Die neuen Badestellen, die irgendwann mal die Berliner erfreuen sollen sind, so einfac...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.