In den Küstenwind gehängt

Brunsbüttel. Einsamer Job: Ein Monteur arbeitet in Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) in luftiger Höhe an neuen Freileitungen. An der Westküste Schleswig-Holsteins baut der Stromnetzbetreiber Tennet zur Zeit eine rund 120 Kilometer lange 380-kV-Stromleitung. Sie soll ab 2019 helfen, den an der Küste erzeugten Windstrom in Richtung Süden abzutransportieren. Deutschland will bis zum Jahr 2025 einen Ökostromanteil von derzeit 33 Prozent auf 40 bis 45 Prozent erhöhen. Hauptknackpunkt dieses Vorhabens sind fehlende Stromleitungen. dpa/nd Foto: dpa/Carsten Rehder

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung