Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Endlagersuche: Bundestag besetzt Gremium

Berlin. Der Bundestag hat Ex-Umweltminister Klaus Töpfer (78) in das Nationale Begleitgremium der Suche nach einem Endlager für hoch radioaktiven Atommüll gewählt. Die Abgeordneten stimmten am Donnerstag in Berlin einem gemeinsamen Vorschlag aller Fraktionen zu. Die Einrichtung soll während der schwierigen Standortsuche zwischen Experten, Politikern und der Öffentlichkeit vermitteln. Es wird zunächst neun Mitglieder haben. Neben Töpfer sind unter anderem Klaus Brunsmeier von der Umweltorganisation BUND und Kai Niebert vom Deutschen Naturschutzring dabei. Es sei gelungen, Mitglieder zu gewinnen, »denen wir gemeinsam die schwere Aufgabe des notwendigen Vertrauensaufbaus zutrauen«, teilten die Fraktionen mit. Ein geeigneter Standort für das Endlager soll planmäßig 2031 gefunden sein. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln