Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Versöhnung zu Thanksgiving

Trump beruft Milliardäre

  • Von Olaf Standke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Aus Filmen und Büchern weiß man, dass es mit der familiären Versöhnung zu Thanksgiving nicht immer leicht ist. Donald Trump hat den Tag nun genutzt, um in einer Videobotschaft alle Bürger des Landes aufzurufen, nach einem »langen und verletzenden Wahlkampf« damit zu beginnen, »unsere Gräben zu überbrücken und bestärkt durch ein gemeinsames Ziel als ein Land voranschreiten«. Nur war es ja der Rechtspopulist selbst, der für einen hetzerischen, spaltenden Ton in den vergangenen Monaten gesorgt hatte. Und der designierte US-Präsident weiß, dass eine solche gesamtgesellschaftliche Versöhnung »leider nicht schnell geschehen« werde - aber er sieht auch die »Chance, Geschichte zu schreiben und wirklichen Wandel nach Washington zu bringen«.

Ginge es nach einer Gruppe prominenter Computerexperten und Wahlrechtsanwälte wäre seine Präsidentschaft allerdings noch g...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.