Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rot-Rot-Grün stellt sich hinter offenen Vollzug

Abgeordnetenhaus debattierte Resozialisierung

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Noch hat sich der neue Senat offiziell gar nicht konstituiert. Erst in der Sitzung am 8. Dezember steht die Wahl von Michael Müller (SPD) zum Regierenden Bürgermeister im Abgeordnetenhaus an. Dann wird sich aller Voraussicht nach auch die neue rot-rot-grüne Koalition bilden. Solange ist die Große Koalition im Amt. Dass die sich abzeichnenden neuen Rollen von Opposition und Regierung aber bereits verteilt sind, zeigte sich am Donnerstag während der Aktuellen Stunde im Abgeordnetenhaus: Erstmals in der Wahlperiode durfte die AfD für die Schwerpunktdebatte ein Thema auf die Tagesordnung setzen. Deren Titel: »Der offene Strafvollzug im Kontext der Inneren Sicherheit Berlins.«

Wie die künftige Diskussionskultur im Abgeordnetenhaus aussieht, demonstrierte der AfD-Abgeordnete Hans-Joachim Berg. R...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.